Zugriffe: 1491

Auf der Straße des Lebens

Lasst uns beten
für alle, die auf der Straße des Lebens unterwegs sind:
für die Hochmütigen, die Arroganten, Selbstgerechten
und für das, was in uns hochmütig ist
und arrogant und selbstgerecht,
für die Trägen, am Leben Verdrossenen, Resignierten
und für das, was in uns träge, verdrossen und resigniert ist,
für die Satten, vom Konsum blind Gewordenen und Selbstzufriedenen
und für das, was in uns satt, blind und selbstzufrieden ist,
für die Zornigen, die Gewalttäter und Rachsüchtigen
und für das, was in uns zornig, gewalttätig und rachsüchtig ist,
für die Neidischen, die Missgünstigen,
die in jedem und jeder nur Rivalen sehen können,
und für das, was in uns neidisch, missgünstig und auf Rivalität gerichtet ist,
für die Geizigen, die die Habsucht umtreibt
und die nicht ruhen, bis sie sich alles einverleibt haben,
und für das, was in uns geizig ist und uns hindert, zu teilen und teilhaben zu lassen.
Du, Herr, bist aufgebrochen und gehst durch die Zeiten,
um uns in unserer Zeit zu erreichen.
Komm auch zu uns und wandle unseren Hochmut in Demut,
unsere Trägheit in Mut,
unsere Sattheit in Unruhe,
unseren Zorn in die Fähigkeit, Frieden zu stiften,
unsere Lieblosigkeit in Zuwendung,
unseren Neid in Anteilnahme,
unseren Geiz in Lebensfülle
und unseren Tod in Leben

unbekannt